Lervig / Way Beer – 3 Bean Stout Bourbon BA 2019 (Norwegen / USA)

Lervig – 3 Bean Stout BA

Das zweite Bier an diesem Wochenende ist ein alter Bekannter, nur in einem anderen Gewand. Die Rede ist vom 3 Bean Stout, nur dieses Mal in der Barrel Aged Version.

Auch hier ist es die Kollaboration mit Way Beer aus Brasilien. Es gibt nämlich noch eine weitere Variante, die mit WarPig entstand, die ich bisher aber noch nie gesehen habe. Dort wird das Bier allerdings im Rumfass gelagert.

Die Ausgangsversion von diesem Bier ist das 3 Bean Stout. Der innere Hype um diese Bier ist natürlich besonders groß, alleine die Aufmachung ist schon toll mit dem pinken Wachs, dazu das 3 Bean Stout noch als BA Version. Die Bewertung auf untappd sind für die aktuelle 2019er Version bei starken 4.63 aus ca. 50 Bewertungen.

Das Bier durfte ganze 13 Monate im Bourbonfass verbringen – um welches es sich genau handelt, wird nicht genannt, allerdings ist dieses Bier auch relativ gut limitiert. Es gehört aktuell zum höchst bewerteten Bier aus Norwegen. Von diesem Bier werden nur 20 Kegs und 54 Fässer einmal im Jahr hergestellt.

Infos:
Alkoholgehalt: 12%
IBU: 80
Inhalt: 0,33 l
Herkunft: Norwegen / USA

Die Aufmachung finde ich wie erwähnt schon schick. Das bisher neueste Logo wurde leicht abgewandelt. Die Bohnen sind nun in metallic gold und es zieht sich ein Farbverlauf von türkis bis zum dunklen blau, dazu kommt dann noch ein perfekter Wachsverschluss, der pink leuchtend den Abschluss setzt.

Für diejenigen unter euch, die das Bier noch nicht kennen, es wird mit Tonka, Vanille und Kakaobohnen eingebraut.

Den Schaum kann ich auf jeden Fall schon einmal vor dem Geruchstest erwähnen, denn dieser fiel nicht schon nur von Anfang an sperlich aus, sondern war danach auch fast sofort weg.

Im Geruch muss ich sagen, dass ich da fast nur das normale 3 Bean Stout riechen kann.

Da ist eine vanillige Note und halt dieser zimtige Kakao mit Spekulatius. Und ja, ich rieche da einfach diese Kellogg’s, ihr könnt euch ja die alte Review dazu durchlesen.

Von der BA Reifung kann ich allerdings gar nichts riechen, mal sehen, ob sich etwas im Geschmack tut.

Was soll ich sagen… Einfach toll, obwohl mir dieses Bier schwierig erscheint.

Ich habe das Gefühl, dass alle Aromen einfach sehr viel kräftiger geworden sind, tiefer in den Gaumen eindringen, ebenfalls an der Zunge haften bleiben. Das Fass würde ich hier mit seinen holzigen Noten beschreiben. Ansonsten bleibt hier gewohnt diese tolle schokoladige Note, kombiniert mit dem Vanillegeschmack. Auch der Geschmack von Spekulatius und Zimt taucht wieder auf. Das Bier präsentiert sich auch schön malzig und röstig. Bei diesem Bier finde ich schon eine leichte boozyness.

Das Bier ist unheimlich schwer und voll. Im Mund breitet sich der Geschmack wie ein Spinnennetz aus und man ist im Netz der Spinne gefangen. Man weiß, dass die letzte Stunde geschlagen hat und man gleicht verschlungen wird.

Danach kommen dann die holzigen Noten, auch dieses Bier wird eher trocken. Auch findet man am Ende noch ordentlich Würze. Wahnsinnig gut.

Der Preis ist natürlich trotzdem sehr happig. Die normale Variante schlägt es meines Erachtens schon. Ein tolles Bier, was für mich aber trotz der Fassreifung nicht unfassbar weit vom Original entfernt ist, aber trotzdem doch noch besser schmeckt.

Trotzdem fällt für mich die Bewertung schlechter aus und das liegt alleine am Preis. 11,49 Euro sind für mich schon sehr happig, ob es gerechtfertigt ist, muss schlussendlich jeder für sich selbst entscheiden. Zu der normalen Variante sind das über 100% Aufschlag. Man kann mit Limitierung und nur einmal pro Jahr argumentieren…

Bewertung auf
ratebeer: 99 Punkte 3.96/5 Sterne
untappd: 4.31/4.61 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus Lübeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 11,49 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich würde dieses Bier wieder kaufen: Ja


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.