Hoppin‘ Frog – B.O.R.I.S The Crusher Maple Whiskey Barrel Oatmeal Imperial Stout (USA)

Hoppin‘ Frog – B.O.R.I.S. The Crusher – Maple Whiskey Barrel-Aged

Ja schade, ich habe bei meiner Auswahl gar nicht beachtet, dass ich nun noch ein Oatmeal Russian Imperial Stout aufmache… Aber ist nicht so schlimm. Wer noch etwas zu der Vorgeschichte aus Ohio wissen möchte, der kann gerne eine ältere Review von Hoppin‘ Frog bei uns lesen.

Infos:
Alkoholgehalt: 9,4%
IBU: 60
Inhalt: 0,355 l
Herkunft: USA

Der Zusatz von Oatmeal bedeutet hier einfach Hafer. Dieses Bier wurde in super speziellen und raren Fässern Barrel Aged, einst hielten sie mal einen kanadischen Whiskey und nun halt Ahornsirup.

Im Geruch macht sich der Ahorn, Butterscotch, eine buttrige Note, Süße und Malz bemerkbar.

Der Geschmack ist dann mal wieder richtig toll.

Das Bier ist voll im Geschmack, der Hafer gibt dem Bier ein schönes Mundgefühl, da es super cremig ist. Man hat einfach den malzigen und röstigen Geschmack im Mund. Danach kommt erneut ein Mix aus dem Ahorn, dem Butterscotch, die buttrige Note und der Süße. Das Fass zeigt sich am meisten im Mittelteil, dort bekommt man die Aromen mit und es ist nicht ganz typisch Bourbon. Es hat diesen Einschlag von Canadian Bourbon. Dazu ist das Bier dann auch noch boozy.

Dazwischen und auch zum Ende hin kommt noch die Schokolade/Kaffee, der Ahorn zeigt sich auch nochmal richtig lecker. Der Ahornsirup hat das Bier natürlich schon richtig schön süß gemacht, da richten auch die 60 IBU mit der Bitterkeit nicht mehr sonderlich viel aus, denn diese gehen in der Süße unter, aber ich finde es trotzdem noch ziemlich ausgewogen.

Die fruchtige Note, die ja bei Russian Imperial Stouts häufig dabei ist, kann ich hier dieses Mal nicht finden.

Ich finde das Bier in seinen Aromen richtig schön ausgewogen. Die Amerikaner können einfach richtig gutes Bier brauen, auch wenn jeder bei amerikanischem Bier sofort an Light Bier denkt. Da kann ich mich eigentlich immer nur wiederholen, wie es ebenfalls bei den Engländern der Fall ist. Der Craftbierhype kam eh über den großen Teich zu uns herüber.

Der Schaum war auch hier mal wieder überhaupt nicht vorhanden, schon schade, aber es ist ein Abstrich, den ich bei den meisten Stouts bisher gemacht habe. Die Bewertungen sind für mich völlig zu recht so hoch ausgefallen, allerdings ist es mir einen kleinen Ticken zu teuer, da hätten es vielleicht auch 8 bis 9 Euro getan, aber die/das Reifung/Lager/Personal/Fass möchte halt auch bezahlt werden.

Was ich noch positiv erwähnen möchte, ist, dass die Amerikaner auch häufig 0,355 l anbieten. Gefällt mir ganz gut, es sind zwar nur 2cl Zugabe, aber ich mag das.

Bewertung auf
ratebeer 100 Punkte 4.02/5 Sterne
untappd 4.31 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus Lübeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 10,95 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich würde dieses Bier wieder kaufen: Ja


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.