Sudden Death – Boogie Till You Barf Triple NEIPA (Deutschland/Timmendorfer Strand)

Sudden Death – Boogie Till You Barf Triple NEIPA

Mit dem Boogie haben wir (glaube ich) heute eine Premiere, denn bei diesem Bier handelt es sich um ein Triple New England IPA. Eingebraut wurde das gute Stück neben den bekannten Zutaten mit Hafer und Laktose.

Infos:
Alkoholgehalt: 10%
IBU: –
Inhalt: 0,330l
Herkunft: Deutschland

Auf dem Etikett sind auf jeden Fall die 70/80er ausgebrochen, denn dort finden wir einen crazy Dude, mit Puck die Stubenfliege Brille und einem Hemd. Im Hintergrund ist die Discokugel schon im Betrieb. Auf jeden Fall ist der gute Herr schon gut dabei. Auf der Rückseite steht ein „You know, your clothes may say disco, but your eyes say ROCK n‘ Roll“. Seine Zähne sind dann mal speziell 😀

Ja, im Glas ist dieses Bier dann vom Aussehen her ein Traum, richtig richtig trüb, die Farbe ist dieses Mal heller und gleicht dieses Mal einem Ananassaft. Der Duft ist gut fruchtig und hopfig. Das Bier riecht hier mal schön grün = hopfig.

Im Geschmack bin ich dann zum Glück positiv überrascht und enttäuscht zugleich. Ich hatte mir die Flasche sehr frisch gekauft (08.05.), viele durften dieses Bier auf den Craftbiertagen in Frankfurt testen (03./04.05.). Viele Bewertungen wurden mit einem „alkoholisch“ und „Hopburn“ versehen, was ich zum Glück fast überhaupt nicht bestätigen kann. Natürlich hat dieses Bier seine Bitterkeit, aber Hopburn finde ich zum Glück nicht, aber noch ist das Bier auch kalt.

Der angesprochene Alkohol ist bei 10% super gut eingebunden und ich schmecke ihn überhaupt nicht.

Warum bin ich nun also enttäuscht?

Für mich hebt sich dieses Bier einfach nicht von der Masse ab, aber allem voran hatte ich einfach schon weitaus bessere Biere von Sudden Death. Die fruchtige Note findet für mich hier nur im Citrusbereich statt, da würde ich Zitrone und Orange sagen. So richtig schön tropisch wird es für mich aber irgendwie nicht und das enttäuscht mich.

Und ja doch, jetzt stand das Bier 15 Minuten und der Hopfen schlägt ordentlich mit seiner Bitterkeit zu und einem minimalen Hopburn, auf jeden Fall ist das Bier nun auch eine gute Spur pfeffrig. Ich verwende auch immer noch gerne den Begriff grasige Schärfe und die würde ich hier auch nennen wollen. Zum Ende hin findet man auch noch eine malzige Note, aber die grüne Note dampft hier wirklich über alles.

Der Schaum konnte sich leider überhaupt nicht halten und ergriff schnell die Flucht.

Das Bier gefällt mir trotz der anfänglichen Enttäuschung, nur hatte ich dort halt schon bessere Abfüllungen von den Jungs aus Timmendorf.

Bewertung auf
ratebeer zu wenig Bewertungen
untappd 4.02 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus Lübeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 4,99 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich würde dieses Bier wieder kaufen: Nein

Begründung:

Hopfen kostet sicherlich Geld, aber mehr als 4 Euro ist/wäre mir dieses Bier nicht wert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.