Sori – Shadow Game I Hazelnut & Maple Syrup (Heaven Hill Bourbon BA) (2019) (Estland)

Sori – Shadow Game I Hazelnut & Maple Syrup

Sori – Shadow Game I Hazelnut & Maple Syrup

Angekündigt habe ich es ja, nun lasse ich die Tat dazu folgen. Im Reviewzyklus liegt hier sogar nur eine Woche dazwischen, in der Realität liegen die Tastings drei Wochen auseinander. Hier könnt ihr euch auf jeden Fall noch einen kurzen Überblick/Rückblick einholen. Ich empfand das Shadow Game VII als Weltklasse.

Heute (15.02.2020) soll es dann also das Shadow Game I werden. Ich hatte euch ja erzählt, dass es 8 unterschiedliche Versionen gibt und beim I ist es wieder ein Imperial Stout, welches mit Haselnussaroma und kanadischem Ahornsirup eingebraut wurde, dann für ein Jahr in Heaven Hill Fässern verschwand und dann erneut das Licht der Welt erblickte.

Die Reihe wird auf untappd weitestgehend gefeiert und bejubelt. Das Shadow Game I belegt im Ranking aktuell „noch“ Platz 2. Ich bin ja prinzipiell ein Liebhaber von HaselnĂĽssen, ich liebe diesen Geschmack und könnte mich da sprichwörtlich hineinlegen. Nutella war halt auch sehr prägend in der Kindheit 🙂

Infos:
Alkoholgehalt: 13,1%
IBU: –
Inhalt: 0,33 l

kcal: 393
Herkunft: Estland

Etikett/Aussehen:

Auch beim Etikett gab man jedem Bier ein anderes Design, auĂźerdem ist bis Teil 5 der Hintergrund weiĂź, danach wechselte man auf schwarz um. Beim I fĂĽhle ich mich an den TV Sender CNBC erinnert.

Zutaten:

  • Haselnussaroma
  • Ahornsirup (aus Kanada)

Geruch/Aromen:

Joa, die Nase hätte ich jetzt erstmal anders erwartet, zumindest mehr nussig. Was gibt es also? Ich würde als erstes den Bourbon und die Vanille nennen wollen. Es riecht schön röstig malzig. Danach kommt dann der Ahornsirup, der auch Süße mitbringt. Die Nuss fehlt mir da doch schon, denn wenn ich mal Biere mit Haselnuss hatte, dann war dieser Geruch immer vorne mit dabei, aber vielleicht zeigt sie sich ja im Geschmack mehr.

Geschmack:

Es gibt einen wundervoll vollen und schwerer Körper. Im Geschmack ist dasselbe Bild vorhanden.

Ich nehme mir das Recht raus, schon gleich zu sagen, dass es mit dem Shadow Game VII nicht mithalten kann.

Ein weiterer Punkt, den ich sofort heraushaue, ist, dass dieses Bier nicht komplex und relativ einseitig gehalten wird. Das soll jetzt aber nicht negativ gemeint sein, denn es schmeckt mir durchaus gut.

Klar, bildet das Malz wie immer das GrundgerĂĽst. Danach wird es schon gut sĂĽĂź, was durch die RestmalzsĂĽĂźe und vor allem dem Ahornsirup erzeugt wird. Vom Fass bekommt man auch ordentlich Vanille, Fassaromen und WĂĽrze.

Ich wĂĽrde den bisherig beschriebenen Geschmack als Anfang bis Mittelteil beschreiben.

Was sich von der Mitte bis zum Ende abspielt, ist dann doch minimal komplexer. So wirklich entscheiden kann ich mich nicht, also nenne ich Zartbitterschokolade und Kaffeegeschmack. Der Ahornsirup ist im Geschmack auch hier am stärksten vertreten. Lecker.

Wo bleibt die Nuss? Es wurden ja „Wagenladungen“ Haselnuss versprochen. Ne, also fĂĽr mich nicht. Allerdings kann man den nussigen Geschmack zum Ende hin doch dezent finden, die WĂĽrze und Bitterkeit verhindern aber den direkten Geschmack. Den Alkohol schmeckt man schon.

Insgesamt ein ausbalanciertes bittersĂĽĂźes Geschmackserlebnis, was dann durch Vanille, Fass und vor allem Ahornsirup unterstĂĽtzt wird. Das Ende ist durch das Bourbonfass nur ganz zum Schluss trocken. Erst wollte ich schreiben, dass es nicht trocken wird, aber ganz am Ende des Nachgeschmacks wird es das dann doch noch.

Krone:

Tjoa, es ist ein gewohnter Anblick, kaum bis keine Bildung, aber es bleibt ein minimaler Rand vorhanden. Mit ein wenig schwenken, bekommt man sogar den Schaumrand ein StĂĽck weit breiter.

Bewertung auf
ratebeer: 95 Punkte 3.87/5
untappd: 4.31/5 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus LĂĽbeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne groĂźen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 8,75 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich wĂĽrde dieses Bier wieder kaufen: Ja

BegrĂĽndung:

also eine 4,5 ist es ganz bestimmt nicht, auch mit 4,25 Punkten tue ich mich schon schwer, aber 4,2 Punkte dĂĽrfen es meiner Meinung nach sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.