De Molen – Zeker & Vast BA On Whisky On Wine (Niederlande)

De Molen - Zeker & Vast BA On Whisky On Wine

De Molen – Zeker & Vast BA On Whisky On Wine

Zu De Molen habe ich in der Vergangenheit ebenfalls genug Informationen rausgehauen, daf├╝r gehe ich dann jetzt in der Einleitung schon ein wenig auf das Bier ein. Unser heutiger Ausflug (11.02.2020) f├╝hrt uns also erneut in die Niederlande. Eine Grippe hatte mich f├╝r zwei Wochenenden au├čer Gefecht gesetzt, daf├╝r hole ich dann jetzt in der Woche ein/zwei Buddeln nach.

Mit dem Zeker & Vast bekommen wir es mit einem Barley Wine zu tun, damit aber nicht genug, soll es dann auch ein BA Barley Wine sein. Wie man dem Titel unschwer entnehmen kann, wurde das Zeker & Vast in einem Whiskyfass gelagert, in welchem sich zuletzt Rotwein befand. Gelagert wurde f├╝r ein ganzes Jahr im Fass, ich erwarte da einiges vom Bier. Im ├ťbrigen bedeutet Zeker & Vast ├╝bersetzt „ganz sicher“. Da wei├č ich jetzt nicht, was mir das sagen soll, aber De Molen wird da sicher noch einen anderen Gedanken bei gehabt haben.

Infos:
Alkoholgehalt: 11,3%
IBU: –
Inhalt: 0,33 l

kcal: 339
Herkunft: Niederlande

Etikett/Aussehen:

Bei den Etiketten von De Molen tut sich nichts, es ist das gewohnte Bild, zur BA Version gibt es aber noch einen rot eingewachsten Flaschenkopf.

Zutaten:

Geruch/Aromen:

Vom Nosing her bekommt man es sofort mit dem Rotwein zu tun. Da rieche ich reife rote Trauben, es riecht s├╝├člich und auch nach Malz. Roggenbrot. Holz. Rosinen. Mit ein wenig Fantasie findet man auch die Vanille. Es riecht schon mal lecker.

Geschmack:

Boa, De Molen geh├Ârt nicht umsonst zu meinen Lieblingsbrauereien aus Holland. Vom K├Ârper her ist dieses Bier mal wieder sch├Ân voll und schwer, wie man es von einem Rotwein kennt. Im Mundgef├╝hl rinnt das Bier schon fast sirupartig die Kehle hinunter.

Im Geschmack schl├Ągt s├╝├čer Dessertwein zu. Ich bin ja eigentlich kein Fan von diesem s├╝├čen Kram, aber beim Zeker & Vast passt es wie die Faust aufs Auge. Neben der S├╝├če ist dieses Bier auch ordentlich fruchtig, was sicherlich durch den Wein verst├Ąrkt wird. Bei der S├╝├če ist auch viel Malz im Geschmack, welches neben dem Wein eine sch├Âne Rests├╝├če erzeugt. Ansonsten ist da noch viel Rosine zu finden oder man beschreibt es als dunkle rote Frucht/Trockenfr├╝chte. Was man noch findet, ist auch der Geschmack von Karamell. Diese brotige Note, die sich auch schon im Geruch abzeichnete, findet man auch im Geschmack wieder.

Ab der Mitte schl├Ągt das Holz auch ein wenig mehr zu. Da kommt sch├Âne W├╝rze auf und auch Vanille l├Ąsst sich finden. Ob ich nun ohne Erw├Ąhnung ein Whiskyfass nennen kann, ich bin mir nicht so sicher. Klar ist, dass der Rotwein Tannine an das Bier abgegeben hat, aber die Bitterkeit f├Ąllt nicht auf, da die S├╝├če hier im Vordergrund steht, aber die Bitterkeit steuert ein wenig dagegen, was dem Bier sicherlich gut getan hat. Eine Sache die noch unerw├Ąhnt bleibt, ist auch eine leicht s├Ąuerliche Note, die ebenfalls durch den Rotwein erscheint, aber auch diese Note spielt nur ins gro├če Ganze ein. Herrlich, dieses Bier ist so unglaublich rund geworden.

Das Ende pr├Ąsentiert sich also aus einem Mix von S├╝├če, Frucht/Rotwein, minimaler Bitterkeit, S├Ąure, vor allem aber wird das Bier gut trocken. Die Trockenheit kommt definitiv durch das Fass und den Rotwein. Ich finde auch erneut am Ende W├╝rze und leichte Vanillenoten. Der Nachgeschmack h├Ąlt sich auch hartn├Ąckig.

Meiner Meinung nach ist das in diesem Preis-Leistungs Segment wirklich richtig gut.

Krone:

Ja, die m├Âchte sich ├╝berhaupt nicht bilden, habe ich aber auch nicht erwartet.

Bewertung auf
ratebeer: –
untappd: 4.18/5 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus L├╝beck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne gro├čen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 5,50 ÔéČ

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich w├╝rde dieses Bier wieder kaufen: Ja

Begr├╝ndung:

4.2 – 4.25 Punkte w├Ąre mir dieses Bier schon wert


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.