Lehe – Ravnodenstvie Russian Imperial Stout (Estland)

Lehe – Ravnodenstvie

So, ich dachte, ich hÀtte die Review zu diesem Bier schon mal geschrieben, aber da muss ich mich wohl geirrt haben. TatsÀchlich habe ich nur die Barrel Aged Version reviewed, weshalb ich heute (19.07.2019) die Basis nÀher beleuchten möchte, die ihren Weg schon hÀufiger ins Glas gefunden hat. Da es die Standard Variante ist, wurde auch dieses Bier in Kollaboration mit Vasileostovskaya Brewery aus St.Petersburg hergestellt. Wenn euch ein paar Randnotizen/Anekdoten interessieren, dann könnt ihr euch noch diese Review dazu durchlesen.

Infos:
Alkoholgehalt: 11%
IBU: 110
Inhalt: 0,33l
Herkunft: Estland

Etikett/Aussehen:

Zu sehen gibt es eine goldene Sonne, deren eine GesichtshĂ€lfte der Mond in Beschlag nimmt. Dazu wollte man den Tag und die Nacht noch in weiß und schwarz darstellen. Der Kollaborations-Partner wird noch im Kreis des Mondes erwĂ€hnt. Ich finde schon, dass dies alles so einen russischen/östlichen Touch hat – gefallen tut es mir.

Zutaten:

Zu den gewöhnlichen Standards tummeln sich noch Vanille aus Madagaskar und Schokoladenmalze.

Geruch/Aromen:

Den Geruch dieses Bieres liebe ich einfach, er ist nicht derartig komplex oder sonstiges, aber es soll riechen, wie ein ehrliches Stout im Craftbiersektor zu riechen hat.

Man bekommt das Malz/Röstnoten schön geschmeidig prĂ€sentiert, dazu Schokoladenduft, ein wenig Vanille in diesem Fall und es riecht noch leicht fruchtig nach getrockneten, roten FrĂŒchten.

Geschmack:

Der Geschmack spiegelt den Geruch ziemlich genau wieder. Es beginnt schön malzig, dazu kommen allerdings noch Röstaromen. Die Röstaromen machen sich dann auch in der Bitterkeit bemerkbar. Wir haben bei diesem Bier wirklich stolze 110 IBU, die weit ĂŒber einem normalen IBU Wert liegen. Bei IPAs sind es fĂŒr mich so um die 40 IBU und beim Stout um die 50-70 IBU. Allerdings wird die Bitterkeit in Form von Zartbitterschokolade transportiert. Gerade dieser Teil geht auch mit Kaffe/Mocha einher, da hier die Grenzen verschmelzen. Auch ein leichter Karamellgeschmack ist zu finden.

Den Körper wĂŒrde ich eher im mittleren bis leichten Bereich ansiedeln. Dieses Bier wirkt schon fast ein wenig dĂŒnn, dafĂŒr ist der Geschmack schön krĂ€ftig und voll und bĂŒgelt dieses Manko aus, wenn man es denn als Manko ansehen möchte.

In der Review zu der Barrel Aged Variante schrieb ich, dass ich es zu sĂŒĂŸ empfand. Ja, mittlere SĂŒĂŸe ist hier vorhanden, allerdings sind die Röstaromen und Zartbitterschokolade hier doch die Taktgeber. Die Vanille trĂ€gt sicherlich zur SĂŒĂŸe bei und im Geschmack findet man sie auch subtil. Eventuell habe ich diesem Bier ja beim nĂ€chsten Mal noch etwas hinzuzufĂŒgen, denn mit dem letzten erwĂ€rmten Schluck hatte ich wieder einen leicht salzigen Lakritzgeschmack im Mund.

Ansonsten taucht noch eine fruchtige Komponente auf, die wie gehabt dunkle rote FrĂŒchte beinhaltet, aber eher im Hintergrund agiert und das gesamte Zusammenspiel ergĂ€nzt.

Warum dieses Bier sowohl auf ratebeer nur 3.95 als auch auf untappd 4.06 Punkte erhĂ€lt, bleibt mir allerdings ein RĂ€tsel. Ich habe schon so viele Biere gehabt und gerade mit den Bewertungen auf untappd konnte ich hĂ€ufig dem Hype der User nicht zustimmen. Nun bekommt man hier wirklich ein richtig tolles Bier, welches keine 10 Euro aufwĂ€rts kostet und sonstige Zutaten beinhaltet, um diesen Geschmack zu kredenzen und dann kommt diese Bewertung… Sie ist sicherlich nicht schlecht, aber ich finde auch nicht, dass sie angemessen ist.

Mir ist das ja egal, aber auf untappd wĂ€re fĂŒr mich sicherlich eine 4.2 – 4.3 möglich und gute 4+ auf ratebeer.

Ein wirklich tolles Craft Beer, wenn man auf der Suche nach einem etwas gĂŒnstigeren Stout ohne Barrel Aged Reifung ist.

Krone:

Am Anfang gut ein fingerbreit vorhanden, immerhin bleibt noch ein wenig beiger Restschaum ĂŒbrig.

Bewertung auf
ratebeer: 99 Punkte 3.95/5
untappd: 4.06/5 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus LĂŒbeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 3,99 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich wĂŒrde dieses Bier wieder kaufen: Ja

BegrĂŒndung:

fĂŒr 3,99 Euro kann man hier einfach ĂŒberhaupt nichts verkehrt machen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.