Craft Beer Fest L├╝beck 2019 (Teil 2/3)

Craft Beer Fest L├╝beck 2019

Craft Beer Fest L├╝beck 2019

Springen wir zur├╝ck zu 17.15 Uhr. Ich stiefelte also durch die Halle und es war schon laut, denn die Jungs von Sudden Death waren auch wieder mit von der Partie. Stilecht in ihren Kutten, hatten die Jungs dieses Jahr f├╝r ein wenig Musik gesorgt und beschallten die Halle mit (nicht zu) lauter Rockmusik. Im letzten Jahr (bin ich der Meinung) gab es keine Musik, aber das gefiel uns doch ganz gut mit Musik.

Die Craft Beer Rockstars aus L├╝beck waren ebenfalls mit einem Stand dabei und man konnte sein altes Glas aus dem Vorjahr gegen ein neues Glas von ihnen eintauschen.

Der weitere Rundgang sorgte f├╝r mich pers├Ânlich erstmal f├╝r ein wenig Ern├╝chterung, fast alle St├Ąnde hatten nur IPAs & NEIPAs im Angebot, gerade an diesem ungem├╝tlichen und „k├Ąlteren“ Tag h├Ątte ich mir da mehr Stouts & Porter (und Barrel Aged) gew├╝nscht, aber es gab auch noch diverse andere Braustile, wie z. B. Pumpkin Ale, Witbier, Gose, Stout (2 an der Zahl), Sauerbiere, Weizenbock, Imperial Pils, Weizen & Red Ale. Das w├Ąren die Stile, an die ich mich aus dem Kopf erinnere. IPAs gab es halt in allen Varianten vom normalen IPA ├╝ber Milkshake, NEIPA bis hin zum Triple IPA. Die Preise lagen wie gewohnt, ab 1 Euro beginnend bis zu 4 Euro f├╝r 0,1 l. H├Ąufig begann der Preis bei 2 Euro und ging dann auf 3-4 Euro f├╝r 0,2 l und 5 Euro f├╝r 0,3 l. Ganz normale Preise also und vollkommen fair.

Craft Beer Fest L├╝beck 2019

Craft Beer Fest L├╝beck 2019

An den St├Ąnden selbst f├╝hrten wir teilweise mit den Verk├Ąufern/Vertretern oder Braumeistern pers├Ânlich tolle Gespr├Ąche. Man tauschte sich einfach aus und fachsimpelte.

So zog der Abend immer weiter ins Land (ca. 19 Uhr), mittlerweile war die perfekte Stimmung in Bezug auf Lichttechnik erreicht. Die Gollan Werft erstrahlte einfach in einem gem├╝tlichen Rot von den Lampen, die an die W├Ąnde ihr Licht warfen.

Bei der Anzahl der Besucher waren wir uns einig, dass es einen kleinen Ticken mehr als im Vorjahr gewesen sein m├╝ssten, aber zumindest die gleiche Menge, was uns nat├╝rlich sehr freut. Was noch sehr auff├Ąllig dieses Jahr war, war der Altersdurchschnitt, denn im letzten Jahr war das Publikum nicht ganz so jung. Es war aber alles vertreten vom Baby/Kleinkind ├╝ber Anfang 20/30/40 J├Ąhrigen bis hin zu den Oldies, aber ich w├╝rde sagen, dass doch schon sehr viel Mitte 20 bis Mitte 30 J├Ąhrige dort waren. Nicht dass es einen Unterschied gemacht h├Ątte, aber das fiel mir schon direkt kurz nach Einlass auf. Die Stimmung selbst im Publikum war sehr ausgelassen und locker. Alle hatten ein gef├╝lltes Gl├Ąschen vor sich, einen Burger oder ein Sandwich, es wurde freudig gekl├Ânt und die Gesichter sahen zufrieden aus.

Craft Beer Fest L├╝beck 2019

Craft Beer Fest L├╝beck 2019

Es war ca. 19.45 Uhr und wir wurden vom Braumeister von der Wittorfer Brauerei gefragt, ob wir einen Probeschluck von seinem Treibsand NEIPA m├Âchten. „Klar, warum nicht“, so war unser Gedanke. Mir gefiel diese Geste, da ich auch aus dem letzten Jahr nicht kannte und er auch dieses Jahr der einzige war. Meine Augen wanderten dann auf ein Pappschild, wo f├╝r 20 Uhr ein Stout mit Bourbon und Rumfassreifung angek├╝ndigt wurde. Bis ich schon fast innerlich fast am kollabieren war, denn darunter wurde f├╝r 21 Uhr ein Maple Blueberry Stout (genau mein Fall) angek├╝ndigt. Zu den Bieren schreibe ich in diesem Teil allerdings nichts, dies wird in Teil 3 erz├Ąhlt. Ich verrate euch nur so viel, die Wittorfer Brauerei sollte f├╝r uns an diesem Abend das Highlight werden.

Irgendwann im Laufe des Abends (~22 Uhr) hatten die Craft Beer Rockstars noch das 3 Bean Stout (Lervig) vom Fass. Ein perfekter Abschluss f├╝r uns und es sollte auch unser Abschlussbier sein.

Gegen 22.00 bis 22.15 Uhr leerte sich das Feld der Besucher schon deutlich. Kurz vor 23 Uhr sprang dann pl├Âtzlich das Licht an, die Security sagte uns freundlich, dass wir unser Bier noch austrinken d├╝rfen und dann bitte langsam die Halle verlassen sollen. Dann machten wir unseren letzten Gang zum Sp├╝lbecken und danach zur Kasse. Ich gab mein Glas ab, Julian verstaute seins im Rucksack und dann ging es auch wieder in die k├╝hle Dunkelheit, aber immerhin sollte es auf dem Heimweg nicht mehr regnen.

F├╝r uns war der Besuch, wie schon im Vorjahr sehr gelungen und wir freuen uns mega auf 2020!

 

Weiter gehtÔÇÖs im 3.Teil (13.10.2019) ->

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus L├╝beck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne gro├čen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.