Central Waters – Brewer’s Reserve Rye Barrel Stout 2019 (USA)

Central Waters – Brewer’s Reserve Rye Barrel Stout 2019

Von dem kleinen Fiasko von gestern (02.10.2019) lasse ich mich nicht hängen. Es geht glatt weiter am Tag der Deutschen Einheit und ich hatte die Wahl zwischen einem Haufen holländischer Stouts oder einem weiteren Versuch von Central Waters. Da lasse ich mir irgendwie nicht die Butter vom Brot nehmen und greife erneut zu Central. Es handelt sich auch hierbei um ein Bier aus der Brewer’s Reserve Reihe. Hierbei erhält das Bier keine ganz normale Bourbonfassreifung, sondern es wird in Roggenwhiskeyfässern gereift. Ob zusätzlich auch Roggen beim Brauen verwendet wird, wird nirgendwo erwähnt. Aus einer älteren Quelle aus 2017 habe ich gelesen, dass sie das Bier fĂĽr drei Jahre in Rye Barrels gelagert haben. Dieses Info kann aber natĂĽrlich ĂĽberholt sein.

Meine größtes Augenmerk gilt aber dem Unterschied zum Rye Barrel Chocolate Porter – da bin ich mal gespannt, ob sich die beiden Biere arg ähneln.

Infos:
Alkoholgehalt: 11,65 %
IBU: 38
Inhalt: 0,355 l

Kcal: 349
Herkunft: USA

Etikett/Aussehen:

Die Etiketten aus dieser Reihe sehen immer komplett identisch aus, außer dass sich die Farbe ändert, was hier in einem Grün endet.

Zutaten: 

Geruch/Aromen:

Der Bourbon macht sich bemerkbar, Süße, geröstetes Malz und Schokolade.

Geschmack:

Uff! Und mit „Uff“ bin ich nicht aus dem Häuschen, sondern es ist die zweite Enttäuschung in zwei Tagen. Vielleicht stimmt etwas mit meiner Flasche nicht? Ich meine jetzt nicht in Bezug auf Luft gezogen und Säure, aber der komplette Geschmack haut mich nicht vom Hocker.

Aber genug geheult, wir beschreiben jetzt erstmal. Der Körper vom Bier wurde durch den Whiskey leichter gemacht und ist medium.

Ja, im Geschmack kommt dieser Roggenwhiskey, man schmeckt einfach diese Getreidenote. Dazu gesellt sich noch das Malz und eine RestsĂĽĂźe.

Dahinter befindet sich dann die Zartbitterschokolade, die auch auf dem Etikett erwähnt wird.

Das Ende gestaltet sich trocken, minimal boozy und leicht bitter.

Ich dachte schon die gestrige Review wird kurz, aber diese wird es dann wohl noch einmal toppen. Insgesamt enttäuscht mich Central Waters hier erneut. Gestern war das Problem, dass mir eine harsche Bitterkeit mit Alkohol das Bier vermiest hat, heute fehlt mir irgendwie der volle Geschmack.

Bei diesem Bier wünschte ich mir, ich könnte euch mehr berichten, aber es ist nicht möglich und es lässt mich tatsächlich in Bezug auf die hohen Bewertungen schon sehr ratlos zurück.

Die Geschmacksaromen sind vorhanden, allerdings sind sie alle zart und auch schnell verflogen. Schlussendlich muss ich bewerten und gestern hat das Vanilla Bean Stout nur 4 Punkt erreicht, hier könnte ich mich noch auf eine 3,75 hinreißen lassen.

Krone:

Beim Einschenken flĂĽchtete der Schaum schon bis auch nichts mehr am Rand verweilte.

Bewertung auf
ratebeer: 99 Punkte 3.92/5
untappd: 4.25/5 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus LĂĽbeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne groĂźen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 6,99 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich wĂĽrde dieses Bier wieder kaufen: Nein

BegrĂĽndung:

3.75


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.