JoyBrĂ€u – Proteinbier (Deutschland/Hamburg)

JoyBrÀu - Proteinbier

JoyBrĂ€u – Proteinbier

Und heute? Ja, da gibt es einmal etwas GANZ anderes. Das 1. alkoholfreie Craft Beer (zumindest war es hier bei uns im E neukauf MĂ€rkl im entsprechenden Bereich/Regal), welches sich selbst als „Proteinbier“ bezeichnet. Auch Experimente mĂŒssen sein, schließlich will man seinen Horizont ja stetig erweitern 🙂 WĂŒrden wir immer nur dasselbe kaufen, wĂŒrde es Craft Beer im Allgemeinen vermutlich gar nicht geben.

Infos:
Alkoholgehalt: < 0,5%
IBU: –
Inhalt: 0,330l

Kcal: 135
Herkunft: Deutschland (Hamburg)

Etikett/Aussehen:

Das Etikett zeigt einen muskulösen Gorilla mit einem Bier in der Hand. Farblich recht einfach schwarz/weiß gehalten und dazu ein bisschen Gelb. AuffĂ€llig sind auch die Beschriftungen „21g Protein“, „EnthĂ€lt 10g BCAA“ und „Alkoholfrei“. Ich hatte tatsĂ€chlich bisher noch kein einziges alkoholfreies Craft Beer – begrĂŒnden kann ich das nicht. Es hat sich bisher „nicht richtig“ angefĂŒhlt.

Im Glas eingeschenkt, ist das Bier recht dĂŒnn und gelb. Es könnte auch eine leichte Limonade oder ein GetrĂ€nk ohne KohlensĂ€ure sein, wĂ€re da nicht die auffĂ€llige Schaumbildung beim Eingießen.

Unangenehm fĂ€llt mir dann auch noch der „Belag“ an meinem Glas auf, der sich nach ein paar Minuten gebildet hat, nachdem ich die FlĂŒssigkeit herumgeschwenkt habe. Ich weiß aber, dass mein Glas sauber aus dem GeschirrspĂŒler gekommen ist.

Ein Hinweis noch: Dieses Bier gibt es auch aus der Dose – wenn man es nicht aus dem Glas trinken wĂŒrde, fĂ€llt es einem sicherlich nicht so auf.

Zutaten:

  • Alkoholfreies Bier
  • AminosĂ€urenzubereitung
  • Diverse Muskelaufbaustoffe

Geruch/Aromen:

Geruchlich denkt man auf jeden Fall erst einmal an ein IPA. Dazu kommt eine recht sĂŒĂŸe Note, erinnert stark an die GummibĂ€ren von Haribo. Parallelen zu GrĂŒnem Tee, vielleicht auch Mate und eine leichte Ähnlichkeit zu einer Pflanze, die ĂŒblicherweise geraucht wird, kann ich auch ziehen.

Geschmack:

Im Geschmack kommt es dann einmal ganz anders. Irgendwie bitter – allerdings vollkommen unterschiedlich, wenn man es denn mit einem IPA vergleichen möchte. Vergleichsweise auch „stumpf“ mit einem merkwĂŒrdigen Nachgeschmack. Sowohl Hopfen als auch Malz kann ich irgendwie nicht ausmachen. Den GrĂŒnen Tee schmecke ich immer noch heraus, auch die Mate, doch wĂŒrde ich vermutlich von beidem die Finger lassen, hĂ€tte ich sie noch nicht getrunken und wĂŒrde vor dem Regal stehen, wenn sie SO schmecken wĂŒrden. Mit Bier hat dieses Produkt meiner Meinung nach gar nichts nur sehr wenig zu tun – das MundgefĂŒhl sagt Bier, der Geschmack ist (allerdings war das auch irgendwie meine Erwartungshaltung) allerdings etwas anderes. Es könnte auch in die Richtung Eistee gehen.

GrundsĂ€tzlich ist dieses GetrĂ€nk geschmacklich aber auch nicht mit anderen Fitness-/MuskelaufbauprĂ€paraten vergleichbar. Jeder, der z. B. an einen Eiweißshake denkt, ist hier genauso völlig fehl am Platze, wie bei einem Eiweißriegel o. Ă€.

Ich bin mir nicht sicher, was die Macher dieses Bieres bezwecken wollen. Es beschleicht mich allerdings das GefĂŒhl, hier einen Markt erobern/eröffnen zu wollen, bei dem Angebot und Nachfrage hier nicht so recht zusammenpassen. Vielleicht wollte jemand auch nur rein wenig auf dem Hype-Train mitreisen – ich weiß es nicht. Biertrinker, die Sport machen, werden sicherlich nicht als „gesunde Alternative“ zu diesem Produkt greifen und Menschen, die sich im Gym abrackern vermutlich ebenso wenig. DafĂŒr gibt es besser geeignete Produkte. Nichtsdestotrotz war es mal eine Erfahrung wert, immerhin kann ich jetzt mitreden.

Krone:

Am Anfang recht gute Schaumbildung, verschwindet allerdings auch schnell wieder. Es verbleibt ein ca. 2 mm hoher „Restschaum“.

Bewertung auf
ratebeer: –
untappd: 1.56 /5 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus LĂŒbeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 2,49 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich wĂŒrde dieses Bier wieder kaufen: Nein

BegrĂŒndung:

Zum Testen mal recht spannend, allerdings reicht es dann auch. Wenn man Muskeln aufbauen möchte, gibt es sicherlich bessere Methoden 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.