De Moersleutel – Barrel Blend V (Niederlande)

De Moersleutel – Barrel Blend V

So, jetzt gibt es noch ein Dosenbier. Dieses Bier wollte ich schon einmal in der Number IV ergattern, aber dann war es weg und ich musste mit dem V vorlieb nehmen.

Bei diesem Bier handelt es sich um einen Barrel Aged Barley Wine, welcher in Scotch und Bourbonfässern gereift wurde, dazu wurde es mit einem Milkstout kombiniert.

Infos:
Alkoholgehalt: 13%
IBU: –
Inhalt: 0,440 l
Herkunft: Niederlande

Batchnummer: 129

Auf dem Logo steht eine Kuh auf einer Weide, die durch kräftige Regenschauer überflutet ist, dazu ist der Himmel noch in Gewitterstimmung.

Neben der Fasslagerung und den beiden verschiedenen Bierstilen wurde dem Bier nur noch die Lactose (für das Milkstout) hinzugefügt.

Geruchlich zeigt dieses Bier einen süßlichen Duft, brauner Zucker, Kakao, ein bisschen Whiskey, Vanille und Karamell.

Im Geschmack zeigt sich dieser Hybrid dann doch noch anders, aber ich komme schon ins schwärmen.

Das Bier ist für meinen Geschmack nicht so übertrieben süß, wie ich es erwartet hätte, also es ist schon sehr süß, aber zum Glück ist das doch ausgewogen.

Tatsächlich ist hier Milchschokolade im Geschmack, Karamell, Zucker, der Bourbon zeigt sich mit der Vanille, hier findet man sogar Kokosnuss, Zimt, der sich im Geschmack, wieder leicht, wie Big Red Kaugummi zeigt, allerdings nur dezent. Das Malz zeigt sich über die gesamte Länge. Das Bier ist leicht boozy, aber wirklich nur ganz leicht.

Der Scotch fällt mir jetzt sehr auf, aber dieses Bier ist einfach unfassbar schön ausgewogen. Der Geschmack ist so kräftig und voll, so komplex und zeigt so viele Noten im Geschmacksprofil. Geschmacklich würde ich sogar Tonka sagen, wenn ich nicht wüsste, dass diese nicht verwendet wurde. Am Ende löst die Zartbitterschokolade auch die Milchschokolade ab. Und es gibt noch eine schön leichte Bitterkeit und es wird trocken.

Es ist schon der Wahnsinn, denn trotz der Scotch/Bourbonfass Lagerung finde ich hier die Rumkugel. Dieses Bier hat einfach holzige Noten und die gehen in Richtung Rum. Auch die roten Früchte, die man vom Barley Wine gewöhnt ist, findet man hier noch in Form von Rosinen.

Hier bekommt man einfach richtig richtig viel geboten.

Wer sich im Selberbrauen mal versuchen möchte:

Bewertung auf
ratebeer 99 Punkte 3.84/5 Sterne
untappd 4.39 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus Lübeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 7,99 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich würde dieses Bier wieder kaufen: Ja

Begründung:

würde es auf eine 4.75+ setzen wollen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.