Cervisiam – Bourbon & Rye Barrel Aged PECANISHER

Cervisiam – Bourbon & Rye Barrel Aged PECANISHER

Cervisiam – Bourbon & Rye Barrel Aged PECANISHER

06.03.2020 und ich schlage mal einen ganz anderen Weg ein, den ich so bisher nur mit einer Brauerei betrieben habe. Von Cervisiam habe ich bisher noch gar nichts gelesen oder gehört. Zu Weihnachten gab es mal wieder Pekannüsse und ich liebe diese Sorte. Sie schmecken wie Walnüsse, nur intensiver und sie sind süßer. Nun habe ich zum ersten Mal eine Dose von ihnen gesehen, die sich dann Pecanisher BA Bourbon & Rye nannte. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich nicht lange gefackelt habe.

Cervisiam hat ihren Sitz in Norwegen, genauer genommen befinden wir uns 10 km östlich von Oslo entfernt. Gegründet wurde die Marke in 04/2015. Hier könnt ihr euch mal den Standort ansehen und ihr werdet merken, dass es einfach eine Garage ist. Die Norweger von Cervisiam brauen als Wanderbrauer bei anderen Brauereien ihr Bier. Allerdings konnte man schon die ein oder andere Auszeichnung einheimsen.

2015 wurde man auf ratebeer zur besten neuen norwegischen Brauerei gekĂĽrt.

2016 auf dem Bergen Olfestival zum Newcomer des Jahres und noch ein paar weitere, aber die könnt ihr euch auf der übersichtlich gestalteten Seite von den Jungs selbst durchlesen.

Über 20 verschiedene Biere können sie aktuell ihr Eigen nennen. Mit dem Pecanisher haben wir es mit einem Imperial Pastry Stout zu tun. Das ich ja nun nicht der größte Fan von Pastry Stouts bin, wisst ihr ja schon, aber das Pecanisher wurde ja nun auch in Bourbon und vor allem in Roggenwhisky Fässern gereift und da stelle ich es mir dann ausgewogen vor.

Gesprächig sind die Norweger nicht, keine Info zur Länge oder den Fässern wird irgendwo angegeben.

Infos:
Alkoholgehalt: 10%
IBU: –
Inhalt: 0,33 l

kcal: 300
Herkunft: Norwegen

Etikett/Aussehen:

Bei den Etiketten setzt man auf bunte Designs, die im Comiclook auffallen. Es guckt uns auf jeden Fall irgendeine abstrakte Kreatur mit nur einem Auge an. Der Gefährte sieht nicht unbedingt freundlich gesinnt aus und er hält eine Pekannuss in der Hand. In Caps steht PECANISHER unten in weiß und darunter ist ein Namensschild, auf dem dann Cervisiam Barrel Aged vermerkt wurde. Joa, ist halt so ein typisches Hipsterlogo, findet sicherlich Anklang, mich bekommt ihr damit nicht so wirklich hinter dem Ofen hervor. Einen Hinweis gibt es hinten dann aber noch, man soll die Dose auf der Seite einmal rollen.

Zutaten:

  • Pekan-Aroma
  • Karamell
  • Schokolade
  • Haferflocken
  • Lactose
  • Vanille

Geruch/Aromen:

siehe Geschmack…

Geschmack:

Huch, wo ist mein Text vom Vorabend hin? Ich wollte am nächsten Morgen eigentlich noch die Review ergänzen, wo ich dann einen leeres Feld im Geruch, Geschmack und in der Krone vorgefunden habe. Sowas ist mir ja auch noch nicht passiert, aber es soll ja immer ein erstes Mal geben. Da so eine Beschreibung ja auch immer eine Momentaufnahme ist, kann ich jetzt nicht mehr viel dazu sagen, außer das ich das Bier sehr schmackhaft fand.

Sorry an dieser Stelle, aber ich werde jetzt nicht versuchen die Review zu rekonstruieren, jedoch noch in Stichpunkten festhalten:

  • malzig sĂĽĂźer Start
  • viel Pekan und Vanillearoma & Kuchengeschmack
  • leicht karamellig
  • schokoladig & Kaffee
  • cremig
  • Bourbon/Rye hinterlassen WĂĽrze
  • Röstaromen/Bitterkeit legen am Ende zu
  • Alkohol gut eingebunden

Insgesamt ein gutes Bier, wo ich bei der Bewertung auf untappd vollkommen mitgehe, preislich gesehen sind 8,99 Euro auch noch okay 7,50 – 8 Euro hätten mir besser „geschmeckt“.

Krone:

siehe Geschmack

Bewertung auf
ratebeer: –
untappd: 4.23/5 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus LĂĽbeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne groĂźen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 8,99 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich wĂĽrde dieses Bier wieder kaufen: Ja

BegrĂĽndung:

zwischen 4.2 – 4.3 wĂĽrde ich es einordnen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.