Brouwerij De Molen – Push & Pull BA Tiramisu Stout (Niederlande)

Brouwerij De Molen – Push & Pull BA Tiramisu Stout

Es hat mal wieder ein De Molen den Weg in mein Glas geschafft. Dieses Mal handelt es sich um das Push & Pull BA Tiramisu Stout.

Infos:
Alkoholgehalt: 10,5%
IBU: 55
Inhalt: 0,33l
Herkunft: Niederlande

Dem Bier wurde Extrakt von Mandel, Schokolade, Vanille, Kaffee hinzugefügt und dann wurde es im Bourbonfass gereift.

Am Anfang war das Bier wie gehabt einen Tacken kühler, so bleiben einem die Aromen teilweise versperrt, aber ich trinke mein Bier nun einmal gerne kalt. Dadurch konnte ich am Anfang den Geruch von Marzipan nicht finden, der auf ratebeer/untappd so häufig genannt wird.

Jedoch keine 5 Minuten später konnte ich diese Note auch definitiv riechen. Ich glaube ich wiederhole mich da, aber insgesamt will und lasse ich mich nicht davon beeinflussen, wenn andere Rezensenten Noten erschmecken oder erriechen wollen. Manche wollen ja das letzte Atom schmecken oder riechen können, wo ich mir nur so denke WTF????

Bei  diesem Bier kommt in der Nase neben dem Marzipan auch ein ganzer Schwall an Süße und Vanille in die Nase.

Im Geschmack würde ich ebenfalls sagen, dass die Vanille, neben dem Bourbon, im Vordergrund steht. Die Schokolade finde ich persönlich präsenter, als ich es vom Kaffee behaupten könnte. Dazu hat man durch die Mandel auch noch die Marzipannote.

Was bei diesem Vertreter noch auffällt und was ich selbst nicht so häufig erlebe, ist die alkoholische Note, aber hier finde ich sie dann doch einmal, aber sie ist keineswegs störend oder unangenehm. Im Fachjargon nennt man das boozy und die deutsche Übersetzung bedeutet besoffen, feuchtfröhlich, versoffen.

Ja, so könnte man sich ein Tiramisu in flüssig vorstellen. Trotzdem muss ich sagen, es ist ein super schönes Bier, aber es ist auch nicht der Überkracher, da hatte ich von De Molen noch weitaus bessere Biere im Glas.

Die Aufmachung des Bieres ist für De Molen typisch schlicht. Gerade jetzt, wo wirklich jeder Craft Beer herstellen möchte und die Etiketten bunter und bunter werden, damit der Kunde zur Flasche/Dose greift, weil es ja für den Hipster einfach flippig aussieht, ist es eine gern gesehene Abwechslung.

De Molen hat den Flaschenhals, wie es sehr oft bei Barrel Aged Bier der Fall ist, in (roten) Wachs getaucht. Im Kombination zum schlichten Etikett finde ich das dort eine Aufwertung stattfindet. Es verkörpert auch ein wenig Exklusivität.

Bewertung auf
ratebeer 99 Punkte 3.88/5 Sterne
untappd 4.16 Sterne

Empfiehl uns gerne weiter!


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus Lübeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 5,50 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich würde dieses Bier wieder kaufen: Nein

Begründung:

Ein leckeres Bier, allerdings würde mir hiervon eine Flasche reichen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.