Alaskan Brewing Co – Smoked Porter 2013 (USA) (Vintage)

Alaskan - Smoked Porter 2013

Alaskan – Smoked Porter 2013

So, an Silvester soll man sich ja mal die schönen Dinge gönnen. UrsprĂŒnglich wollte ich eigentlich das Siren – Maiden trinken, aber das hat die Flasche an Weihnachten nicht ĂŒberlebt 🙂 Zum Abschluss des Jahres sollte es dann das Smoked Porter von Alaskan werden. Dies ist ein Rauchbier aus den USA, aus dem Jahre 2013 und somit Vintage.

Auf dem Etikett steht unter Alaskan nicht nur ein Vermerk, dass dieses Gold Medaillen Gewinner ist, sondern auch, dass man es sofort genießen oder eben fĂŒr mehre Jahre lagern kann. In meinem Fall ist es nun gelagert – zwar nicht durch mich persönlich, da ich sie mir so im Laden gekauft habe, aber… So hat meine Flasche nun gut 5 Jahre auf dem Buckel.

Das Etikett gefĂ€llt mir auch schon mal richtig gut, am liebsten hĂ€tte ich dieses Bier in den Schnee gepackt, fotografiert und euch somit noch schmackhafter gemacht. Dieses Mal gab es fĂŒr mich auch glatt 0,65l zum Testen.

Infos:
Alkoholgehalt: 6,5%
IBU: 45
Inhalt: 0,65l
Herkunft: USA

Das Smoked Porter wird einmal im Jahr produziert und dann, als Vintage Version, limitiert, am 01. November veröffentlicht.

Im Geruchstest zeigt sich der Rauch allerdings nur sanft, mehr kann ich dann auch wieder schon fast nicht finden. FĂŒr mich ist es jedes Mal wieder erstaunlich, wie wenig meine Craftbiere zum Teil im Geruch preisgeben, aber was sie dann an Geschmack abgeben. So verhĂ€lt sich das auch beim Alaskan – Smoked Porter 2013.

Der Rauch macht sich gleich im Mund breit, man könnte auch noch an Speck denken. SelbstverstĂ€ndlich ist dieses Bier malzig und schön röstig. Dort findet man dann auch wieder die Kaffeenoten, obwohl dieser nicht beim Brauen verwendet wurde. Zu den bereits aufgezĂ€hlten Noten finde ich hier seit langem auch mal wieder Lakritz im Geschmack. Zu guter Letzt ist fĂŒr mich noch eine dunkle, rote, fruchtige Note vorhanden.

Auch hier bin ich immer wieder verblĂŒfft, was Hopfen und Malz fĂŒr Geschmacksnoten erzeugen können, ohne Zugabe von Kaffee, Kakao etc.

Den Körper finde ich fĂŒr die 6,5% Alkoholgehalt ĂŒberraschend voll. In der Regel bin ich es gewohnt, wenn ich ein Porter/Stout mit einem so geringen Anteil verköstige, dass mir das Bier dann zu dĂŒnn und wĂ€ssrig vorkommt. Der Geschmack steht dort ja außen vor, aber so ein leichter Körper gefĂ€llt mir in den meisten FĂ€llen einfach nicht. Das liegt fĂŒr mich auch daran, dass ich bei so einem schwarzen/dunklen GebrĂ€u eben von einem schweren/vollen GetrĂ€nk ausgehe.

Insgesamt war dieses Porter echt gut, da alle Noten schön ineinander greifen. Ich wĂŒrde jetzt nicht sagen, dass es ĂŒberragend war, aber doch schon richtig gut.

Also besorgt euch so eine Flasche und verstaut sie im Keller/Lager oder der Garage und packt sie zu einem schönen Anlass aus.

Bewertung auf
ratebeer 99 Punkte 3.88/5 Sterne
untappd 4.13 Sterne


Hallo, wir sind

Die Crafter

Zwei Kollegen aus LĂŒbeck probieren sich durch verschiedenste Sorten Craft Beer und bewerten diese nachvollziehbar und ohne großen Schnickschnack.
Ehrlich, echt, typisch norddeutsch.


Flaschenpreis: 6,50 €

Unsere Bewertung

  • Aroma:
  • Aussehen:
  • Geschmack:
  • Preis/Leistung:
  • Gesamt:

Ich wĂŒrde dieses Bier wieder kaufen: Ja


Empfiehl uns gerne weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.